Parkett Rosenheim – Ihr Parkettverleger

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich freue mich Ihnen hier etwas über Parkett erzählen zu dürfen. Ich beschäftige mich in meinem Unternehmen seit 20 Jahren im Landkreis Rosenheim mit Parkett, habe sehr viele Böden verlegt und schätze diesen Bodenbelag außerordentlich. Parkett ist, je nach Qualität, sicher der Bodenbelag mit den besten Referenzen. Er besteht eben aus echtem Holz und bringt unendliche Möglichkeiten in Art und Gestaltung Ihres Bodens mit. Parkett ist außerordentlich wertbeständig, sorgt für ein gutes Raumklima und erfreut das Auge mit seinen unterschiedlichen Farben und Formen. In früheren Jahrhunderten war das in langwieriger Feinarbeit hergestellte Parkett hauptsächlich den vermögenden Schlossherren und reichen Kaufleuten mit großen Unternehmen vorbehalten. Heute steht dieser Boden vor allem seit der Erfindung des Fertigparketts um 1940 allen Kunden zur Verfügung, die Wert auf dieses feine Material legen. Natürlich stellt Parkett in der Anschaffung und Verlegung zunächst einmal eine Investition dar, diese zahlt sich jedoch im Laufe der Jahre aus. Wenn andere Materialien abgenutzt, brüchig oder unansehnlich geworden sind und ausgetauscht werden müssen, kann Parkett auch nach vielen Jahren durch einen fachmännischen Abschliff wie frisch verlegt erscheinen. Und das warme Holz erzeugt eine unvergleichliche Atmosphäre.

Welche Parkettarten stehen zur Auswahl?

Wohnen Sie bei uns im Landkreis Rosenheim und tragen sich mit dem Gedanken einen Parkettboden anzuschaffen? Gerne stelle ich Ihnen zu Hause die verschiedenen Möglichkeiten vor. Hier möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über die Parkettarten geben.

Das Mehrschichtparkett

Das Mehrschichtparkett wird auch Fertigparkett genannt, weil das Holz bereits in der industriellen Herstellung mit einer Oberflächenversiegelung versehen wird. Es besteht aus zwei oder drei Schichten, wobei die obere sogenannte Nutzschicht aus Vollholz gebildet wird. Die unteren Schichten können aus Sperrholz oder anderen Holzwerkstoffen bestehen. Durch diese Mehrschichtigkeit ist es sehr formstabil und kann daher in relativ großen Einheiten von bis zu 240 Zentimeter Länge hergestellt und verlegt werden. Das spart natürlich Zeit und Geld. Je nach Stärke der Nutzschicht kann diese Parkettart zwei- bis dreimal abgeschliffen und neu versiegelt werden.

Das Massivparkett

Das Massivparkett besteht aus Vollholz, das in verschiedenen Formen zur Verwendung kommt. Nach dem Verlegen wird eine auf dem Holz eine Oberflächenversiegelung mit Öl oder Wachs durchgeführt. Massivparkett kann mehrfach abgeschliffen werden. Dazu zählen unter anderem das Stabparkett, das Lamparkett, die Massivholzdiele und das wohl bekannteste Mosaikparkett. Hier werden 8 Millimeter starke Holzlamellen zum Beispiel in einem Fischgrätmuster auf ein Netz geklebt, welches dann als Verbund auf dem Boden angebracht wird. Diese Parkettart eignet sich durch ihre geringe Höhe und Wärmedurchlässigkeit sehr gut für Fußbodenheizungen. Das Hochkantlamellenparkett dagegen erreicht bis zu 25 Millimeter Höhe, ist verhältnismäßig preiswert und hat beste Referenzen in Bezug auf Belastbarkeit. Daher wird es gern in Gewerberäumen oder Gaststätten genutzt.

Wie wird ein Parkett verlegt?

Die verschiedenen Arten der Verlegung hängen einerseits von der Art des Parketts und andererseits von der Untergrundbeschaffenheit ab. Parkett kann Stück für Stück verklebt, genagelt oder geschraubt werden. Estrich und Trockenböden eignen sich besser zum Verkleben. Zum Verschrauben oder Nageln zum Beispiel von Massivdielen benötigt man dagegen oft einen sogenannten Blindboden, also eine Schicht aus Holz, meist unbehandelten Brettern.

Größere Formteile des Mehrschichtparketts können auch schwimmend, das heißt ohne Befestigung der einzelnen Elemente im Untergrund verlegt werden. Dazu muss der Untergrund allerdings plan und formstabil sein. Dazu wird zunächst eine Dämmschicht zum Beispiel aus Korkschrotpappe verlegt. Dann werden die Formteile miteinander verbunden. Während man früher die einzelnen Elemente des Parketts per Nut und Feder miteinander verleimt hat, kommen in den letzten Jahren immer häufiger die praktischen Klickverschlüsse zur Anwendung, die eine schnelle, stabile Verbindung ermöglichen. Und der Blick auf die Uhr zeigt: So kann wertvolle Arbeitszeit gespart werden.

Lassen Sie sich beraten!

Sie erkennen schon nach dieser kurzen Zusammenfassung, wie viele verschiedene Möglichkeiten Ihnen für Ihre Bodengestaltung mit Parkett zur Verfügung stehen. Für welche Sie sich schließlich entscheiden, hängt von einigen Faktoren ab. Dazu gehören die Bodenbeschaffenheit des betreffenden Zimmers, sein Zweck, die verwendete Heizung und natürlich nicht zuletzt Ihr Geschmack und Ihre preislichen Vorstellungen.

Als Ihr Schreinermeister und Inhaber des Unternehmens „Bodenbeläge Plank “ in Vogtareuth werde ich stets dafür sorgen, dass Ihr Vertrauen in eine fachmännische Beratung und Ausführung nicht enttäuscht wird. Selbstverständlich kann ich Ihnen auf Wunsch entsprechende Referenzen vorlegen. In einem persönlichen Gespräch finden wir gemeinsam die beste Lösung für Sie, die Ihren Bedarf passgenau abdeckt und Ihre Ansprüche voll erfüllt. Rufen Sie mich während der Öffnungszeiten zwischen 8:00 Uhr und 17:00 Uhr unter 0 80 38 / 90 99 66 an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Im Landkreis Rosenheim stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung. Wenn es einmal dringend ist, erreichen Sie mich auch außerhalb der Öffnungszeiten unter 0 170 / 96 33 77 2.

Ihr Georg Plank